Mythen gibt es schon seit Tausenden von Jahren. Mythen erzählen vom Dasein, vom Wesen des Menschen angesichts des ihn umge-benden gewaltigen Universums. Sie sind seine Selbstvergewis-serung und Widerspiegelung eigener Kräfte und Wünsche, Sehn-süchte und Hoffnungen in einem Raum jenseits des Alltäglichen.  

Die Königin

Wo ist meine Krone geblieben?

Einmal war ich eine Königin - 

in einem Sommergarten, wo die

Bäume Wurzeln geschlagen haben

auf bunten Äpfeln der Morgen lachte

und ich hatte Mut.

Soll ich Euch meine Lebensgeschichte erzählen,

es war wie ein Bühnenbild:

Holundersekt zum Frühstück mit einer Rose aus Seide,

und alles hat angefangen auf einem weichen Kissen

in der Kirche.

Vielleicht habe ich mich auch geirrt, um meinem

Kopf schwirrten Nebel, Geflüster und Gesumm.

Wo bin ich geblieben?

Im Rausch der Liebe,

im Wahn der Wirklichkeit,

im Bewusstsein des Nichts?

Wo sind wir geblieben? Azalee und Kaktus,

Wiegenpflanze, Immergrün und Blätter aus

Keramik und Porzellan!

 

(Aus meinem Gedichtband Blies der Wind die Sonne nieder?)

Für eine größere Darstellung bitte aufs Bild klicken

-
00:00 / 00:00

Musik: Menu Werdin