Portraits von Frauen in den verschiedenen Facetten ihrer weib-lichen Seele, Schattierungen und Ausprägungen oft archetypischer weiblicher Seelenstrukturen.

Augen sind der Spiegel der Seele. Sie eröffnen Seelenräume, weisen den Weg von außen nach innen und suchen den Kontakt zum Gegenüber. Sie fordern auf, stehenzubleiben und mit dem Bild zu kommunizieren.

Einige Bilder erinnern in ihrer expressiven Art an ein Spiel mit Rollen und Figuren aus einem Theaterstück andere aus einer mystischen, archetypschen Welt: z. B. die Gärtnerin, Marie (aus Kleists Drama „Woyzeck“), die Theaterbesucherin, die Schamanin oder die Fee, eine reine Seelenfigur in Tusche und Acryl.

Musik: Günther Reiter-Werdin

-
00:00 / 00:00

Für eine größere Darstellung bitte aufs Bild klicken