Traum

Endlose Stille und Frieden

getragen auf weißen Schwanenkissen

die gemächlich dahingleiten;

und dann

lass verstummen jeglichen Lärm,

der die Seele krank macht -

und jeden Befehl,

der uns Menschen diesem Schweben

eines weißen Federkleides

entfremdet.

Wo die schlafenden Knospen über dem See schlummern

dort lass mich dich finden

im ewigen Atem

der dieses Tal umfließt.

(Aus meinem Gedichtband Blies der Wind die Sonne nieder?)

Musik: Günther Reiter-Werdin

-
00:00 / 00:00

Für eine größere Darstellung bitte aufs Bild klicken